4 Ideen für die schnelle Osterkampagne

Lena Jockenhöfer

Lena Jockenhöfer

DYMATRIXBlog Oster-Kampagne

Der Countdown läuft: Ostern steht vor der Tür! Es gilt: Den Kommunikationsanlass zu nutzen, um Kunden und Interessenten mit kreativen und personalisierten Marketingaktionen und -kampagnen zu begeistern. Die Wettbewerber stehen ebenfalls in den Startlöchern. Doch, was tun, wenn die eigenen Ideen einfach nicht sprudeln möchten und die Zeit für eine Osterkampagne knapp wird?

Wie sich Last-Minute-Ideen für ein erfrischendes und kunterbuntes Ostermarketing mit schönen Effekten umsetzen lassen, haben wir in unseren Top 4 zusammengefasst.

1. E-Mail-Marketing mit personalisierten Osterinhalten

Oster-Mailings und Newsletter lassen sich einfach und schnell erstellen. Trotzdem sollte darauf geachtet werden, dass sich die eigene E-Mail-Kampagne von denen der Konkurrenz unterscheidet und in den vollgestopften Postfächern der Kunden positiv heraussticht.

Eine Differenzierung vom Wettbewerb durch Personalisierung und Kreativität, einem besonderen Purpose oder dem Einsatz von Emojis in der Betreffzeile, verleihen der E-Mail eine frische und persönliche Note.

Beliebt und geliebt sind Incentives in Form von Ostergutscheinen und Rabattaktionen: Setzt man Ostergutscheine richtig ein und nutzt die Gunst der Stunde anlassbezogen zu kommunizieren, lassen sich manchmal sogar inaktive Kunden reaktivieren. Hierzu ist es jedoch notwendig im Vorfeld genau die Potentialkunden zu identifizieren, die tatsächlich empfänglich für Gutscheine sind. Durch eine solide Datenbasis, deren Analyse und die damit erarbeiteten Insights über Ihre Kunden und Interessenten, vermeiden Sie Streuverluste. Nutzen Sie das Wissen über das bisherige Transaktions- und Kaufverhalten und trennen Sie Gutscheinfreaks von Gutscheinmuffeln.

2. Ostereiersuche auf der Website oder im Online-Shop

Erfinden Sie die Suche nach den bunten Ostereiern neu – zum Beispiel in Ihrem Online-Shop. Begleiten Sie die Aktion zusätzlich über Ihre Social-Media-Kanäle. Mit der Ostereiersuche animieren Sie User sich spielerisch mit Ihrer Seite und Ihren Produkten auseinanderzusetzen. Verstecken Sie die bunten Eier in Produktfotos, als gesonderte Bilddatei oder als Banner und belohnen Sie die fleißigen Finder mit tollen Gewinnen. So locken Sie User auch auf bisher weniger frequentierte Seiten Ihres Shops, die – wie sich für die User während der Suche herausstellt – hochinteressant sein können.

3. Social Media bietet zahlreiche Möglichkeiten für Osterkampagnen

Soziale Medien bieten viele integrierte Tools und Funktionen, die mit ein bisschen Fingerspitzengefühl und Ausprobieren zu tollen Marketingergebnissen führen können.    

  • Foto-Wettbewerbe: Die sozialen Netzwerke Instagram und Pinterest sind auf Foto-Sharing ausgelegt. Warum also nicht kurzfristig einen Oster-Fotowettbewerb mit einem besonderen Hashtag ins Leben rufen? Wichtig ist, dass die Aktion im Bezug zum eigenen Unternehmen, den Produkten oder der Dienstleistung steht. Für die Umsetzung benötigen Sie eine kreative Idee, eine (Handy-)Kamera, ein erstes Beispielbild mit dem Aktions-Hashtag sowie eine Fotobeschreibung / Caption, die kurz und bündig erklärt, wie man am Gewinnspiel teilnehmen kann.
  • Storytelling: Geschichten generieren Aufmerksamkeit und wecken Interesse bei Jung und Alt. Der Aufbau ist häufig in drei sinnstiftende Akte aufgeteilt: Der Konfliktaufbau, der Wende- und Höhepunkt und die Konfliktlösung durch die Heldin oder den Helden. Für die schnelle Umsetzung kurzer Mini-Geschichten sind Instagram oder TikTok bestens geeignet. Mittels eines vorgefertigten Werkzeugkastens mit Effekten, vielfältigen Möglichkeiten der Bild- und Videobearbeitung und jeder Menge Inspiration durch andere kreative Kanäle, lassen sich hier relativ schnell kleine Stories erstellen, die sich auch dauerhaft in den Highlights (Instagram) speichern lassen. Eine andere Möglichkeit ist es, anhand von wenigen aufeinanderfolgenden Bildern, auf Instagram in einem Carousel-Post, eine kurze, bewegende Ostergeschichte zu erzählen.

Ein Beispiel für ein Ostervideo unter dem Hashtag #DerWahreOsterhase von Netto, welches alle Storytelling-Elemente perfekt veranschaulicht, zeigen wir im Folgenden. Die Produktion dieses Videos ist sicher zeit- und kostenaufwändig, als Inspiration für ein spontanes und kurzweiliges Oster-Storytelling dient es jedoch allemal:

  • TikTok-Challenges rund ums Osterfest und das eigene Unternehmen: Eine weitere Möglichkeit User Generated Content zu nutzen, sind TikTok-Challenges. Das soziale Netzwerk erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Warum nicht also eine Oster-Challenge ins Leben rufen, die Nutzer dazu bringt mit Spaß und Freude, aus eigenem Antrieb heraus, mit der Unternehmensmarke zu interagieren? TikTok ermöglicht es Unternehmen Branded-Hashtag-Challenges zu kreieren und auf diese Weise die Marke zu einem viralen Hit werden zu lassen. Die Challenges sollten in erster Linie Spaß machen und nicht allzu schwer umsetzbar sein, damit sie die gewünschte Reichweite erreichen. Ein einprägsamer Hashtag, der auf spielerische und kreative Weise mit der eigenen Marke im Zusammenhang steht, ist ebenfalls ein Muss. Denn genau wie beim Fotowettbewerb, ist es auch hier wichtig, dass die Challenge im Bezug zum eigenen Unternehmen, den Produkten oder der Dienstleistung steht.  

Ein Beispiel für eine Branded-Hashtag-Challenge der populären US-amerikanischen Nagellack-Marke Essie, sehen Sie hier:

#ExprESSIEyourself

Branded Hashtag Challenge von Essie: #ExprESSIEyourself

4. Personalisierte Printwerbemittel zu Ostern

Print ist gerade in unserem digitalen Zeitalter noch etwas Besonderes und positiv Auffallendes. Das gilt vor allem, wenn die Ostergrußkarte oder der Ostergutschein personalisiert und auf das (Kauf-)verhalten des Empfängers zugeschnitten ist. Da Print-Marketing kostenintensiv sein kann, sollte davor genau analysiert werden, welche Kunden und Interessenten am ehesten positiv auf eine solche Osterkampagne reagieren und über diesen Kanal angeschrieben werden sollten.

Last Minute Osterkampagne: Einfach und schnell ist oft erfrischend und wirksam

Die kleinen Dinge machen oft die größte Freude: Es muss nicht immer eine großaufgezogene und weit im Voraus geplante Osterkampagne sein. Gerade in sozialen Netzwerken sieht man, wie sich mit kleinen Mitteln oft Quick-Wins realisieren lassen. Vergessen Sie bei all den kreativen Möglichkeiten nicht, dass der Bezug zu Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten nicht verloren geht. Damit Ihnen das nicht passiert und Sie sich im Osterkampagnendschungel nicht verlaufen, hier drei Tipps:

  1. Definieren Sie die Ziele, die Sie erreichen möchten.
  2. Analysieren Sie den Grad der Zielerreichung nach Abschluss der Osterkampagne.
  3. Entwickeln Sie aus den Erkenntnissen direkt neue Ideen und notieren Sie diese – denn: Das nächste Osterfest kommt!

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der kleinen aber kreativen Osterideenfindung!