Science|Talk

Der PIA DYMATRIX Science|Talk ist die Plattform zum Generieren neuer Insights aus „Marketingtheorie“ und „Marketingpraxis“.

In jedem Modul der Formatreihe sprechen ein renommierter Wissenschaftler und ein PIA DYMATRIX Praxisexperte über aktuelle und in der Zukunft relevante Marketingthemen. Dabei liegt ein besonderer Fokus auf der Verknüpfung von Wissenschaft und Anwendbarkeit.

Themenfelder: Marketing Automation | Data Science and Analytics | interdisziplinäre Organisation | Technologisierung | Datenmanagement | CRM | uvm.

Zukunftsweisende Insights, generiert aus wissenschaftlichen Modellen und praktischen Anwendungsfällen. Für Entscheider. Für zukunftsgerichtetes und zukunftsfähiges Marketing.

Kommende Science|Talks

Science|Talk: Renommierte Wissenschaftler und echte Praxisexperten, gemeinsam mit Ihnen im virtuellen Raum. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme und Ihre Fragen an unsere Experten!

Jetzt anmelden und kostenlos teilnehmen!

DYMATRIX_ScienceTalk6_LoyaltyMarketing
Event

Science|Talk 6: Modernes Loyalty Management

| Online

Im sechsten Science|Talk sprechen Prof. Dr. Manfred Krafft, Direktor des Instituts für Marketing der Universität Münster, und Sebastian Fischer, Director Key Account Management bei PIA…

Science|Talk Aufzeichnungen

Hier finden Sie die Links zu unseren vergangenen Science|Talk Sessions:

Science|Talk Session 1: Kundenorientierte digitale Transformation und die disruptiven Einflüsse der Digitalisierung auf das Marketing mit Prof. Dr. Jörg Nießing & Thomas Dold.

Mit diesen Kernfragen beschäftigen sich unsere Speaker in der ersten Session:

  • Wie müssen sich Unternehmen in der „VUCA-Welt“, insbesondere im Marketing, aufstellen?
  • Gibt es optimales Verhalten oder etablierte Vorgehensmodelle, insbesondere für traditionellere Unternehmen?
  • Gibt es zentrale Maximen, die als Leitplanken in einem Change-Prozess dienen und den Umsetzungserfolg steigern?

Science|Talk Session 2: Interdisziplinäre Zusammenarbeit und die Einflüsse auf Berufsfelder in Marketing, IT & Sales mit Prof. Dr. Inga Schmidt-Ross & Heike Borst.

Mit diesen Kernfragen beschäftigen sich unsere Speaker in der zweiten Session:

  • Gibt es erfolgversprechende Weichen, die Unternehmen im Sinne einer interdisziplinären Organisation schon jetzt stellen können?
  • Welchen Einfluss hat das Verschwimmen der Berufsfelder auf den Common Ground? Fördert es gar das Finden einer gemeinsamen Sprache für erfolgreiche Kollaboration und Kooperation?
  • Welchen Stellenwert nimmt die „Customer Centricity“ im Change-Prozess der Unternehmen ein?

Science|Talk Session 3: Die Möglichkeiten der Automatisierung in der Kundenkommunikation für mehr Customer Centricity mit Prof. Dr. Kay Peters und Dr. Dirk Kall.

Mit diesen Kernfragen beschäftigen sich unsere Speaker in der dritten Session:

  • Wie gelingt die vollständige Customer Centricity jetzt und in Zukunft mittels Marketing Automation?
  • Wie werden die Grundlagen (Daten und Analysen) einer erfolgreichen Marketing-Automatisation im Kundendialog geschaffen?
  • Wie müssen Prozesse priorisiert und strukturiert werden, um erfolgreich automatisieren zu können?

Science|Talk Session 4: Die Herausforderungen und Lösungen für ein kundenzentriertes Datenmanagement mit Prof. Dr. Jan Kirenz und Dr. Steffen Daute.

Mit diesen Kernfragen beschäftigen sich unsere Speaker in der vierten Session:

  • Wie ist der Status Quo und die Zukunft des modernen Datenmanagements?
  • Welchen Herausforderungen stehen Unternehmen bei der Implementierung von Datenmanagement-System gegenüber?
  • Was müssen Unternehmen heute tun, um morgen mit einem soliden und gewinnbringenden Datenfundament arbeiten zu können?

Science|Talk Session 5: Kundenwertorientiertes Marketing und die Relevanz des Customer Lifetime Value und des Customer Equity mit Prof. Dr. Thorsten Wiesel und Dr. Daniel Nießing.

Mit diesen Kernfragen beschäftigen sich unsere Speaker in der fünften Session:

  • Welche Chancen und Risiken hat der CLV gegenüber anderen, zur Unternehmenssteuerung etablierten Kennzahlen?
  • Welche Facetten einer (erfolgreichen) Kundenbeziehung können der CLV und der CE abbilden, welche werden vernachlässigt oder können nur bedingt berücksichtigt werden?
  • Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um (traditionelle) Unternehmen auf eine kundenwertbasierte Steuerung umstellen zu können?