„Bei mir gibt’s keinen klassischen Arbeitstag“

Von |2017-12-06T10:06:19+00:0027. März, 2017|DYMATRIX Welt|0 Kommentare

Karriereweg von Eva Fehringer 

In unserer Reihe „Karrierewege“ berichten Mitarbeiter über ihren Werdegang und ihre Arbeit bei DYMATRIX. Im Dezember 2015 hat Eva Fehringer den Job gefunden, der sie komplett erfüllt – als SQA Engineer bei DYMATRIX in Stuttgart.

Evas Start bei DYMATRIX
Nach ihrem Studium der Informationslogistik an der Hochschule für Technik (HfT) Stuttgart verschlug es sie erst in ein Startup, bevor sie dann von DYMATRIX hörte. Ihre Stelle als Junior Safety/Software Quality Assurance Engineer, abgekürzt mit Junior SQA Engineer, wurde damals mit ihrer Bewerbung „gematcht“: „Eigentlich hatte ich mich auf eine andere Stelle beworben, aber diese passt viel besser zu mir.“ Ein Bekannter hatte ihr von der flexiblen Arbeitsweise bei DYMATRIX erzählt und dass „es hier anders ist als in großen Konzernen“, erzählt Eva rückblickend. Die Entscheidung für DYMATRIX war für Eva die Richtige.

Darum DYMATRIX
„Der Umgang mit den Kollegen und die Flexibilität, die mir hier geboten wird, gefällt mir einfach. Starre Strukturen lenken mich total vom Arbeiten ab, das ist hier zum Glück anders“, erzählt sie weiter. Zudem sind die flachen Hierarchien und die schnellen Entscheidungswege ein Vorteil, der ihre tägliche Arbeit erleichtert.

Aufgaben als SQA Engineer
Einen klassischen Arbeitstag gibt es nicht: „Und genau das wollte ich – ich weiß selten was mich erwartet“, strahlt sie begeistert.
In ihrem Job in der Qualitätssicherung testet sie das eigenentwickelte Kampagnenmanagement-Tool DynaCampaign, um festgelegte Qualitätsanforderungen sicherzustellen und gemeinsam mit der Entwicklungsabteilung das Produkt stetig besser zu machen.
Seit ihrem Einstieg 2015 und dem ersten Karriereschritt vom Junior SQA Engineer zum SQA Engineer hat sich ihr Job auch inhaltlich verändert: „Früher haben wir viel manuell getestet, heute machen wir das automatisiert.“ Hier sieht Eva Fehringer auch die größten Potentiale: Im automatisierten Testen von Back- und Front-End der Software sowie der Continuous Integration & Development.

Raum für neue Ideen
Wie Eva in der bisherigen Männerdomäne Stand hält? Locker – „Mir gefällt das direkte Vorgehen, die Arbeitsweise im Team mit vielen fachlichen Diskussionen und auch der ständige Austausch mit den Chefs.“ Diese Offenheit bei DYMATRIX für neue Ideen und die zahlreichen Entwicklungsmöglichkeiten durch die unterschiedlichen Herausforderungen machen ihren Job als SQA Engineer bei DYMATRIX so spannend. 


Wer sich auch für diesen Bereich interessiert, für den lohnt sich ein Blick in unsere Stellenangebote und weitere Infos zu unseren Einstiegsmöglichkeiten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar