• DYMATRIX Welt – Neues von DYMATRIX Visual

Ein duales Studium bei DYMATRIX – So läuft das!

Von |2018-12-07T09:37:30+00:005. Dezember, 2018|DYMATRIX Welt|0 Kommentare

Ein duales Studium hat für viele junge Menschen einen großen Anreiz. Sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Erfahrungen zu sammeln und sich gleichzeitig finanziell weniger Sorgen machen zu müssen, sind klare Vorteile.

Hier bei DYMATRIX ist es uns wichtig, junge Talente von Anfang an zu fördern und zu fordern. Deshalb sind neben Praktikanten, Werkstudenten und Trainees aktuell auch 6 duale Studenten aus unterschiedlichen Semestern bei uns tätig.

Einer davon ist Jan-Philipp Watzelt, der uns einen Einblick in sein duales Studium sowie seine Arbeit bei DYMATRIX gibt.

Duales Studium Jan-Philipp Watzelt Bild

Jan-Philipp Watzelt
Dualer Student Wirtschaftsinformatik

Was studierst Du und warum hast Du dich für DYMATRIX als duales Ausbildungsunternehmen entschieden?

Ich studiere Wirtschaftsinformatik mit der Fachrichtung Sales und Consulting und bin gerade in meinem dritten und zugleich letzten Studienjahr. Ich wusste von Anfang an, dass ich dual studieren möchte. Also habe ich auf der DHBW-Website nach Unternehmen gesucht, die diesen Studiengang anbieten und bin so unter anderem auf DYMATRIX gestoßen. Ich wurde dann recht schnell zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen. Die Leute waren mir direkt sympathisch und der erste Eindruck hat dadurch einfach gestimmt.

Ich habe dann sehr schnell eine positive Rückmeldung bekommen und mich deshalb für DYMATRIX entschieden.

Wie laufen deine Praxisphasen bei DYMATRIX ab? Konntest Du schon bei Projekten mitarbeiten und Einblicke gewinnen?

Also bei uns läuft es so ab, dass wir drei Monate Praxis und danach drei Monate Theorie haben. Das passt eigentlich gut, weil auch schon drei Monate ausreichen, um in der Praxis gut mitarbeiten und an Projekten teilhaben zu können. Natürlich wird man nicht direkt Manager eines Projekts, aber man bekommt seine eigenständigen Aufgaben. Wenn man sich gut anstellt, bekommt man dann natürlich auch komplexere Dinge zu tun. Es hängt davon ab, wie gut man sich selbst entwickelt, denn man wird zwar echt gut gefördert, aber es wird auch einiges von einem gefordert. Und so lernt man natürlich sehr viel.

So konnte ich zum Beispiel bei einem unserem Kunden an einem Tool mitarbeiten, das vorab eine Zusammenfassung der geplanten Kampagnen in DynaCampaign als E-Mail an die Verantwortlichen versendet. So konnte der Kunde immer sichergehen, dass die Kampagnen auch richtig aufgebaut und ausgespielt werden. Diesen ganzen Prozess habe ich implementiert. Es freut mich natürlich, dass ich an Sachen arbeiten durfte, die anschließend von den Kunden auch tatsächlich verwendet werden. Und ich konnte bei einem anderen Kunden beispielsweise eine Schulung halten und war Ansprechpartner für alle weiteren Fragen.

Natürlich habe ich in meinen Praxisphasen alle Abteilungen bei DYMATRIX durchlaufen, um überall einen Einblick zu erhalten.

Was schätzt Du an deinem dualen Studium, deiner Arbeit & deinen Kollegen bei DYMATRIX?

Die Kollegen sind wirklich ein großer Pluspunkt. Ich bin für mein Studium nach Stuttgart gezogen und hatte am Anfang nicht so viele Kontakte, aber bei DYMATRIX wird man schnell und offen ins Team aufgenommen. Die vielen Team-Events helfen, die Kollegen gut kennen zu lernen und man ist schnell auf einer freundschaftlichen Ebene und kann auch mal privat etwas unternehmen. Klar, macht dann auch die Arbeit mehr Spaß, wenn man direkt per Du ist und jederzeit Fragen stellen kann.

Und wie schon erwähnt, man wird hier echt gefördert und gefordert. Wenn man sich Mühe gibt, kann man schon früh an coolen Projekten mitarbeiten und etwas bewegen. Dadurch konnte ich mich persönlich und auch fachlich weiterentwickeln.

Und das duale Studium sorgt dafür, dass man viel Abwechslung zwischen Theorie und Praxis hat.

Was sind deine Pläne für die Zukunft? Kannst Du Dir vorstellen weiterhin bei DYMATRIX zu arbeiten?

Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen nach dem Studium hier zu arbeiten, vor allem da ich durch die unterschiedlichen Praxisphasen schauen kann, welcher Bereich mir am besten liegt. Aber ehrlich gesagt, habe ich noch nicht so weit in die Zukunft geplant – ich habe ja noch knapp ein Jahr Zeit und lasse es ein bisschen auf mich zukommen.

Was würdest Du Bewerbern für ein duales Studium bei DYMATRIX empfehlen? Was muss man mitbringen um hier erfolgreich sein Studium abschließen zu können?

Ein hohes Level an Eigenständigkeit ist wahrscheinlich der wichtigste Punkt. Klar, kann man immer auf seine Kollegen zugehen, wenn man Fragen hat, aber Eigeninitiative ist ebenfalls gefragt. Man sollte nicht bei jeder Kleinigkeit direkt nachfragen, sondern versuchen, das Problem erstmal selbst anzugehen. Dann lernt man, denk ich, auch das meiste daraus. Und wenn man sich aktiv einbringt, macht die Arbeit am meisten Spaß, vor allem, wenn man seine Erfolge sieht.

Du denkst über ein duales Studium nach oder möchtest vielleicht ein Trainee werden? Schau doch mal auf unserer Karriere-Seite und bei unseren offenen Stellen vorbei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Unsere Themen interessieren Sie?
Gerne beantwortet unser Team Ihre weiteren Fragen!
close-link