Immer wieder hört man Stimmen klagen, dass die technische Revolution durch KI massenhaft Arbeitsplätze vernichten wird. Schließlich erledigen Maschinen vor allem routinierte Aufgaben schneller, produktiver und kosteneffizienter, und können bald auch für vielschichtigere Arbeiten eingesetzt werden. Die technischen Fortschritte werden tagtäglich in den Medien angepriesen: KI ist die Zukunft und wer nicht mitzieht, wird abgehängt. Da ist es nicht verwunderlich, dass Arbeitnehmer sich in ihrer Existenz bedroht fühlen. Ist die Gefahr aber wirklich so groß?

KI Augmentation als nächste Revolution am Arbeitsplatz

Die KI Revolution ist nicht der erste große Umbruch, der die Arbeitswelt erschüttern und neu formen wird. Die Menschheitsgeschichte ist geprägt von großen Erfindungen, die das Leben und Arbeiten erleichtert aber auch in ihren Grundfesten verändert haben – angefangen von der Erfindung des Rads bis hin zum Verbrennungsmotor. Gerade die Robotik hat der Industrie ermöglicht Arbeitsschritte zu automatisieren und dadurch um ein Vielfaches effizienter zu machen. Arbeitsplätze gingen dadurch verloren, gleichzeitig wurden aber auch neue Aufgabenbereiche geschaffen. Es ist utopisch zu denken, dass KI keine Arbeitsplätze ersetzen wird, aber das Potential für neue Beschäftigungsarten ist enorm.

Das größte Potential liegt in der KI Augmentation, die oft von den Aufschreien über Arbeitsplatzverluste durch Automatisierung überschattet wird. KI Augmentation bezeichnet die Zusammenarbeit von Mensch und KI, in der KI den Arbeitsplatz bereichert und nicht ersetzt. Die KI agiert als virtueller Assistent und ermöglicht effizienteres Arbeiten. Hier sind Unternehmen angehalten nicht nur bestehende Arbeitsschritte mit KI ‚auszuschmücken‘, sondern ganze Prozesse zu hinterfragen und zu überarbeiten, um so das gesamte Potential von Mensch und Maschine auszuschöpfen. Genauso ist es wichtig, die eingesparten Kosten durch diese Effizienzsteigerungen zu reinvestieren, um kontinuierlich von der KI Augmentation zu profitieren und neue Geschäftsmodelle umsetzen zu können.

KI Augmentation in der Umsetzung

Die Möglichkeiten sind vielfältig und das Potential von KI Augmentation wird branchenübergreifend erkannt. Eine Studie gibt an, dass die Mehrzahl von Führungskräften wie auch Arbeitnehmern der Meinung ist, dass fehlende KI Kompetenz die Karriere, Kollegen und das gesamte Unternehmen negativ beeinflussen wird.  Und auch wenn Unternehmen sich dieser kritischen Situation bewusst sind, fehlt es doch massiv an der tatsächlichen Umsetzung dieser Veränderungsmaßnahmen. Ein Großteil der Unternehmen in Deutschland setzen mittlerweile schon intelligente Technologien ein, allerdings nur in einem sehr geringen Umfang. Vor allem kleinere Unternehmen straucheln, da ihnen die Voraussetzungen und passenden Fachkräfte für die Umsetzung fehlen. Aber auch größere Unternehmen zeigen sich investitionsscheu, obwohl ihnen der Wettbewerbsvorteil durch KI Augmentation und intelligenter Technologien bewusst ist. Auch wenn die aktuellen Investitionsausgaben gering sind, geben doch die meisten an, dass sie zukünftig den Einsatz von KI ausbauen wollen.

In einer Umfrage wird deutlich, in welchen Bereichen Unternehmen den größten Nutzen von KI Augmentation und intelligenter Technologie sehen. Gerade bei der Automatisierung manueller Prozesse und der Datenanalyse sind die größten Potentiale zu sehen.

KI Augmentation Grafik

Umfrage: Wie beurteilen die Fachanwender Ihres Unternehmens den Nutzen von intelligenten Technologien in den verschiedenen Bereichen? © Capgemini 2019

KI Augmentation als Strang, an dem alle ziehen müssen

Die Einstellung gegenüber KI ist trotz der besorgten Stimmen überwiegend positiv. Eine Studie gibt an, dass 93% der Mitarbeiter Anweisungen eines Roboters vertrauen würden und alle Befragten gaben an, dass KI einen positiven Einfluss auf ihr Unternehmen haben wird. Immer wieder wird vor allem die gesteigerte Produktivität als größter Benefit aufgezeigt. Dennoch wird in den meisten Unternehmen weder genug in intelligente Technologien noch in Weiterbildungsmaßnahmen investiert. Die Kosten, Technologie-Defizite und Sicherheitsrisiken bilden die größten Hürden bei der Umsetzung von KI Augmentation in Unternehmen.

Es zeigt sich, dass es nicht nur wichtig ist, den riskanten Schritt der Investition zu wagen, sondern auch die Kommunikation über diese Veränderungen nicht unter den Tisch fallen zu lassen. Führungskräfte wie auch Mitarbeiter sollten in die Diskussion über KI Augmentation einbezogen werden, um Prozesse bestmöglich neu zu gestalten und Wettbewerbsvorteile des Unternehmens zu behalten und auszubauen. Arbeitsplätze gehen durch den technologischen Fortschritt sicherlich verloren, aber neue Aufgabenbereiche werden dadurch möglich und die freigewordenen Finanzierungsmittel müssen genau in diese reinvestiert werden. Wie die Vergangenheit gezeigt hat, gingen große Revolutionen in der Arbeitswelt oft zunächst mit Arbeitsplatzverlusten einher, die aber später durch neue Arbeitsplätze ersetzt und ausgebaut werden konnten. Einer Prognose zufolge sollen schon 2025 zwei Millionen neue Arbeitsplätze durch KI möglich sein. Und gerade durch KI Augmentation können bestehende Jobs effizienter und produktiver gestaltet werden.

Zukunftsweisender Trend KI Augmentation

KI Augmentation ist ein unvermeidlicher aber auch sehr zu begrüßender Schritt in die Zukunft, der viele Bereiche des Arbeitslebens positiv beeinflussen wird. Angst vor Veränderung plagt einen Großteil unserer Arbeitsgesellschaft, dennoch lohnt es sich gerade diesem Weg, Hand in Hand mit intelligenter Technologie, offen entgegenzustehen.

Mehr Infos?

Wie DYMATRIX mit intelligenter Technologie arbeitet und Mensch und Maschine verbindet, zeigen wir mit unserer Analytics Automation Software-Lösung DynaMine. Mehr dazu hier.

Wer keinen Blogbeitrag mehr verpassen möchte, kann sich oben rechts für unsere Blog-Updates anmelden.