Arbeiten bei DYMATRIX

Wie ist es, bei DYMATRIX zu arbeiten? Unsere Kollegen berichten!

Andreas, Consulting Analyst Solutions & Consulting: „Es freut mich, dass man mir schon sehr früh zugetraut hat, eigene Aufgaben zu übernehmen!“

Was gefällt Dir bei DYMATRIX?IMG_2111-b_klein

An erster Stelle stehen die Kollegen, die sind immer sehr nett und zuvorkommend. Wenn ich Fragen habe, kann ich sofort zu ihnen gehen. Und es gibt immer jemanden, der Zeit hat, mir zu helfen. Und zum anderen sind es die abwechslungsreichen Aufgaben! Am spannendsten ist es morgens, wenn ich mein E-Mail-Postfach öffne und reinschaue, was es Neues gibt. Ich habe auch gleich großes Vertrauen in meine Fähigkeiten genossen: Ich war gerade mal einen halben Monat hier und wurde richtig in Projekte integriert! Anfangs haben wir zu zweit ein Projekt betreut – und kurz darauf war es hauptsächlich in meiner Verantwortung. Es freut mich, dass man mir schon sehr früh zugetraut hat, wirklich eigene Aufgaben zu übernehmen.

Es ist wirklich schön zu wissen: es steht jemand hinter mir, der mir dieses Vertrauen schenkt.  

Wie sieht denn Dein Aufgabenspektrum als technischer Berater im Solutions & Consulting-Team aus?

Aktuell baue ich hauptsächlich SSIS-Pakete auf und setze unsere Standartsolution beim Kunden um. D.h. ich baue Pakete auf, um Daten innerhalb der Datenbank oder datenbankübergreifend zu verschieben und zu verarbeiten. Ziel ist es, dass unser DynaCampaign die Daten ordnungsmäßig geliefert bekommt und darstellen kann. Und dafür bereite ich sie auf. Bei einer anderen Aufgabe kläre ich gerade, ob man eine spezielle GEO-Datenbank mit unserer Standardsolution bzw. mit SSIS verbinden kann – es gibt also immer wieder neue Herausforderungen.

Was haben wir, was andere nicht haben?

Eine gute Mischung an Wissen. Es ist gut verteilt in der Firma – jeder weiß über irgendwas sehr gut Bescheid und gibt das Wissen gerne weiter. Dementsprechend ist der Zusammenhalt in der Firma sehr groß, man hilft sich gerne.

Was bedeutet den Arbeiten bei DYMATRIX für Dich auch noch?

Spaß bei der Arbeit!!! Ja es macht wirklich Spaß hier zu arbeiten, v.a. wegen den Kollegen und der abwechslungsreichen Arbeit.

Unser Recruiting steht unter dem Motto „DYMATRIX X-TREME“ – inwiefern findest Du Dich da wieder, d.h. wo bist du denn persönlich „X-TREME“?

Ich bin „X-TREME engagiert dabei, um dem Kunden das zu bieten was er braucht!

 

Philipp, Teamlead Analytics Consulting: „Mir gefällt es sehr, dass man mit Fragen in Berührung kommt, auf die es noch keine eindeutigen Antworten gibt!“

Philipp GöllerWas gefällt Dir bei DYMATRIX?

„Was ich bei DYMATRIX schätzen gelernt habe, ist die Vielfalt der Aufgabenstellungen, dass jede Aufgabenstellung jeden Tag neue Herausforderungen mit sich bringt. Auch Fragen, auf die es noch keine eindeutigen Antworten gibt, sind Bestandteil der Arbeit. Man hat die Freiheit, sich da selbst Gedanken zu machen, im Team mit den Kollegen und mit unseren Kunden. Jeden Tag kommt man der Lösung eines Problems ein Stück näher und lernt dabei unglaublich viel.“

Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Dir aus?

„Das hängt davon ab, ob ich in Stuttgart im Office oder unterwegs bin. Also er kann ganz unterschiedlich beginnen: mit der S-Bahn, wenn ich in Stuttgart bin, mit dem Auto, dem ICE oder dem Flugzeug. Der typische Arbeitstag kann also recht viele Formen annehmen. In aller Regel beginnt er mit einem Kaffee am Morgen – das ist unabhängig von Ort und Zeit. Dann gibt es Standardprozesse bzw. alltägliche Sachen: dass man seine E-Mails checkt, mit Kunden oder Kollegen Rücksprache zu Projekten hält und dann ist eigentlich kein Tag wie der andere: jeden Tag gibt es neue Fragestellungen, jeden Tag drückt woanders der Schuh und das finde ich auch das Spannende. Langeweile ist kein Bestandteil des Alltags. Den typischen Arbeitsalltag für Berater, die draußen sind, gibt es eigentlich für mich nicht.“

Wie sieht Dein Aufgabenspektrum aus?

„Meine Kernaufgabe im Bereich Analytik ist es, Mehrwert aus Daten zu generieren. Der Mehrwert kann ganz unterschiedlich sein, denn die Daten der Kunden können ganz verschieden sein. Das kann mal die Entwicklung eines Prognosemodells für Kundenbonität sein, eine Kundensegmentierung für einen Reiseveranstalter oder eine Zeitreihenanalyse, um die Preisentwicklung von Flachbild-Fernsehern vorauszusagen. Die Modelle, um die es geht, sind vielfältig und die Aufgabenstellungen sehr unterschiedlich. Letztendlich geht es aber nicht nur darum, analytische Vorteile für die Kunden zu heben, sondern alles abzudecken, was den Kunden zufrieden macht. Dazu gehört für mich auch Projektmanagement, dem Kunden auch neue Lösungen anzubieten, auf die er gewartet hat oder Ideen für neue Produkte zu entwickeln. Und das Spannende ist eben, dass man sich je nach Interessensfeld und eigenen Stärken relativ frei entwickeln kann.“

Was haben wir, was andere nicht haben?

„Was uns von anderen Beratungen unterscheidet, ist, dass es bei uns flache Hierarchien gibt, die auch gelebt werden. Man trägt selbst die Verantwortung für seinen Job und  kann dann auch mitbestimmen. Und, dass ich Kollegen habe, die auch mal einen lockeren Spruch auf den Lippen haben. Dass wir kreativ arbeiten können, dass wir zahlreiche Branchen abdecken – von Glücksspiel bis Versicherung, von der Isle of Man bis in die Türkei. Wir haben auf jeden Fall auch Ideen und Visionen,  die uns maßgeblich von anderen Unternehmen unterscheiden – inklusive der Rahmenbedingungen, die uns das ermöglichen. Und dass wir in Projekten und als Firma mit eigenen Produkten und Lösungen über Jahre hinweg stetig wachsen.“

Was bedeutet Arbeiten bei DYMATRIX sonst noch? Gibt es sonst noch etwas, das Dir wichtig ist?

„Ja, auf jeden Fall. Was ich besonders toll finde, ist, dass wir auch über das Fachliche hinaus in einem Umfeld mit Kollegen und Freunden zu tun haben, mit denen einen mehr verbindet als die reine Arbeit. Die vielen Veranstaltungen, an denen wir uns sehen, z.B. das Skiwochenende oder einfach, wenn wir nach Feierabend etwas zusammen trinken gehen. Das ist etwas, was ich nicht missen möchte und mir wirklich wichtig ist.“

 

Jonas, Consulting Analyst Helpdesk: „Man kann was bewegen!“

Was gefällt Dir bei DYMATRIX?Jonas

„Bei DYMATRIX gefällt mir mein interessantes Aufgabengebiet und dass ich verschiedene Aufgaben habe. Wir sind in einem sehr interessanten Bereich von IT-Consulting unterwegs und haben vielseitige Projekte und Kunden, in die man sich gut hineinversetzen kann. Und: Man kann was bewegen!“

 Wie sieht Dein Aufgabenspektrum im Helpdesk aus?

„In meiner Tätigkeit im Helpdesk ist es so, dass ich hauptsächlich Kundenanfragen bearbeite. Dabei stehe ich direkt mit dem Kunden in Kontakt, stimme mich aber auch mit den Entwicklern und Consultants ab. Dadurch bilde ich eine gewisse Schnittstelle, was mir sehr viel Spaß macht.“

Was möchtest Du bei DYMATRIX nicht missen?

„Was ich bei DYMATRIX nicht missen möchte, ist das „Du“! Denn das, was damit in Verbindung steht, ist, dass man ganz einfach und offen auf alle Kollegen zugehen kann. Gerade für mich in der Einarbeitung war das sehr hilfreich, dass ich eben auch nahezu auf alle Kollegen zugehen konnte, wenn ich eine Frage hatte und mir die entsprechenden Informationen holen konnte. Und damit in Verbindung steht die gute Kollegialität hier im Haus, dieses Teamgefühl – das möchte ich auf keinen Fall missen.“

 

Andreas, Professional Campaign Automation: „Wir haben flache Hierarchien – und ich habe sehr schnell Verantwortung!“

AndreasWas gefällt Dir bei DYMATRIX?

„Ich finde die Kollegialität hier klasse, wir haben einen hohen Teamzusammenhalt. Die Arbeit hier ist sehr netzwerkorientiert! Wir haben flache Hierarchien – und man kann sehr schnell Verantwortung übernehmen. Gleichzeitig hat man immer Rückhalt: Wenn es irgendetwas gibt, dann frag ich den Chef.“

Wie sieht Dein Aufgabenspektrum aus?

„Ich bin für fachliche Definitionen von Software und Prozessen zuständig. Dafür fungiere ich als Bindeglied zwischen Technik und Kunden. Ich nehme Kundenwünsche auf und erörtere wie wir diese umsetzen können und welche Alternativen es gegebenenfalls gibt. Zusätzlich bin ich oft auch der fachliche Ansprechpartner für die Umsetzung der Technik bei der Weiterentwicklung. So kann ich den Kunden z.B. dahingehend beraten, wie er die Daten idealerweise aufbereitet. Und: ich präsentiere die Ergebnisse.“

Was möchtest Du bei DYMATRIX nicht missen?

„Die Möglichkeit, sowohl im Office als auch vor Ort beim Kunden zu sein. Genau der Mix macht es für mich aus.

Die Kollegen möchte ich auch nicht missen. Und dass einem doch recht viel zugetraut wird, also dass man schon sehr coole Aufgaben bekommt. Die können manchmal schon herausfordernd sein, doch wir haben immer entsprechendes Know-How als Backup – im Projektteam, in meinem Bereich oder in der Firma.“

Was motiviert Dich, jeden Tag arbeiten zu gehen?

„Meine Aufgaben. Bei denen kann ich sagen: Das macht Spaß, dabei kann ich auch mein Wissen ständig ausbauen. Und gerade das Wissen, wie wir bisher an Probleme rangegangen sind, bringt mir in den darauffolgenden Projekten wieder was. Und mich motiviert besonders der Charakter des Projektgeschäfts: es wird nie langweilig.“